Der erste Hilfe Koffer!

Aus meiner letzten großen Moderation habe ich eine Kehlkopfentzündung mit nach Hause genommen. Und in dieser Folge gebe ich Dir einginge Tipps mit, damit Du deine Stimme, wenn sie mal wieder Ferien macht, flott bekommst.

Gerade in Berufen wo es auf die Stimme ankommt, ist das gewusst wie, manchmal sehr entscheidend für den weiteren Verlauf einer Moderation, Ansprache, Meeting usw., ob ein Gespräch dann auch erfolgreich war.

Darum zeige ich Dir hier und jetzt einige Tipps und Tricks wie Du einem Stimmproblem entgegenwirken kannst.  Kauen und gleichzeitig Summen, dann wieder schlucken, kauen und summen, schlucken usw. Du wirst sehen, auch das hilft. Oder summen mit W, aber ganz leicht und locker. "wwwwww."

Wenn es geht, nicht gegen Lärm sprechen. Das habe ich schon einmal angesprochen. Wenn es geht, vermeide kalte Getränke und Kaffee, zuckerhaltige Getränke und Nikotin. Wenn Du mal heiser bist, nicht flüstern. Leichtes summen hilft. Vermeide Aspirin – ist bei Stimmproblemen nicht geeignet. Huste anstatt Dich zu räuspern.

 

Und – noch ein Tipp.

Atme vor dem sprechen kurz aus. Viele machen den Fehler bevor sie mit einer Rede oder Ansprache beginnen, einmal tief Luft zu holen. Durch dieses Luft holen, kommt zu viel Luft in unser Zwerchfell, die Stimmbänder funktionieren dann nicht mehr richtig, sie sind ein einer Disharmonie, weil eben zu viel Luft aus uns rauskommt.

Daher – vor dem sprechen ausatmen. Glaube mir, Du hast genügend Luft in Dir, damit kannst Du länger sprechen als Du denkst.

Dazu eine weitere Übung. Das reflektorische Abspannen. Stell Dich hin, ganz locker, lass alles hängen, Schultern, Wangen usw. und jetzt atme einfach auf „fffffft“ aus. Aber alles raus, bis du nicht mehr kannst. Wichtig dabei ist der allerletzte Ausatem muss auf „t“ erfolgen. Damit wirklich die ganze Luft heraußen ist. Dann lässt Du ganz automatisch die Luft wieder einströmen.

Das Zwerchfell holt sich genau die Luft, die es braucht. Stelle dir einfach einen Blasebalg vor, mit dem du beispielsweise eine Luftmatratze aufbläst. In diesen Blasebalg geht auch nicht mehr Luft rein, bzw. raus. So ähnlich funktioniert unser Zwerchfell.

Also – raus mit der Luft, auf „t“ abspannen und dann sollte dass mit der Stimme wieder klappen. Ich hab’s gemacht, bin mit der Gondel zum Gipfel hochgefahren, und in der Gondel habe ich bemerkt, dass meine Stimme nicht so ist, wie ich es gewohnt war. Also habe ich in der Gondel, diese Abspannübungen gemacht. Hat geholfen. Am Gipfel war meine Stimme wieder ok.

Was auch noch lockert ist folgende Übung. Arme und Schultern hoch, beim Ausseufzen die Hände nach unten fallen lassen. Also mit Schwung. Stoßseufzen. Entspannt und beruhigt.

Spiele einfach mal mit Deiner Stimme rum. Probiere es aus, Deine stimmlichen Möglichkeiten und nimm sie an, Deine Stimme. Denn durch Stärke, Klang, Volumen, Umfang, vergrößerst Du Deinen Handlungsspielraum in der Kommunikation. Aber bitte immer schön vorsichtig. Du musst nicht alles machen, was Deine Stimme hergibt. Sonst hast Du gleich wieder Stimmprobleme.

 

Übrigens:

Falls Du Probleme mit Deiner Stimme hast und Du sie nach einigen Tagen nicht in den Griff bekommst, dann bitte gehe zum Arzt. Hast du gewusst, dass Atmen u. Stimmübungen auch die Rückenmuskulatur stärken? Durch das Zusammenwirken einiger Muskelgruppen, während wir Atemdruck erzeugen, wird der ganze Rumpf gekräftigt.

Wir spannen die untere Bauchmuskulatur an und durch das lange und kräftige Ausdrücken des Atems ziehen sich die Muskeln zusammen. Nein – das Fitness Studio ersparst Du Dir deshalb nicht.

Wichtig dabei ist unsere Haltung. Aufrecht bleiben. Dann sind nämlich die Rückenmuskeln ebenso gefordert und die Haltemuskulatur der Wirbelsäule wird gestärkt. Um Aufrecht zu bleiben habe ich noch eine Übung für Dich.

Stelle Dich normal und locker hin. Locker heißt jetzt, die Knie nicht ganz durchstrecken, wie bei der Army. Stelle Dir vor, auf Deinem Kopf ist eine Öse. Jetzt kommt ein Kran, lässt sein Stahlseil herunter und darauf ist ein Haken angebracht. Dieser hakt jetzt in die Öse ein und zieht Dich langsam noch oben. Die Füße sind jedoch fest geerdet.

Spürst Du, wie Du langsam etwas größer und dadurch aufrechter wirst? Aber bitte nicht überstrecken.

 

In der nächsten Folge habe ich einen Interviewpartner mitgebracht. Einen Stimmexperten, er verrät uns einige seiner Tipps und Tricks. Arno Fischbacher.

Ich freue mich wenn du mir eine E-Mail schickst. Welche Themen du dir wünscht, was dich interessiert, was ist deine größte Hürde, wenn darum geht vor anderen zu sprechen. Einfach an info@gary-stuetz.com, oder info@stimmpuls.com schreiben.

Und wenn Du keine Folge verpassen möchtest, dann abonniere am besten diesen Podcast direkt bei iTunes oder dem PodcastPlayer Deines Vertrauens.

 

Ich wünsche Dir noch eine schöne Zeit. Servus und auf bald.

Dein

Mehr von mir erfährst Du auf  www.gary-stuetz.com

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Written by garystuetz

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*