Klein aber wichtig! Unsere Visitenkarte.

Um was geht es in der heutigen Folge. Um Wirkung. Und auch für dieses Thema habe ich für dich wieder eine kleine Serie vorbereitet.

Und heute geht es um ein, wie soll ich sagen, um ein wichtiges Teil, was wir aber als selbstverständlich nehmen. Eigentlich machen wir uns wenig Gedanken darüber.

Die Visitenkarte.

Die ersten 5 Sekunden entscheiden, ob mir jemand sympathisch ist, ob mir seine Stimme gefällt, ich entscheide in Sekunden wie mein Gegenüber auf mich wirkt. Dabei ist auch der optische Eindruck wichtig. Ich sage das immer in meinen Seminaren, bzw. Trainings.

Oft sparen wir heutzutage an der falschen Stelle. Was ich dabei schon Geld ausgegeben habe. Meine Mutter sagte immer, einen billigen Pullover kaufst Du zweimal. Vor allem für Kleinunternehmer, Neugründer oder Freiberufler ist oft der erste Eindruck der Entscheidende. Denn mit einem professionellen Auftritt inklusive Visitenkarte hebst Du Dich von Deinen Mitbewerbern ab.

Es soll aber alles zusammenstimmen. Optik, Stimme, Präsenz, Auftreten, Visitenkarte, Website. Wenn das alles stimmig ist, dann bist Du professionell. Denn beim Empfänger kann die Visitenkarte sowohl einen positiven als auf negativen Eindruck hinterlassen.

 

Es ist aber auch wichtig, dass sich der Inhaber mit dem Layout auch identifizieren kann. Eine sachliche, kaufmännische Karte passt ebenso wenig zu einem Künstler wie eine exzentrische Karte zu einem Bürokrate

 

Aber ich denke da nur mal an spezielle Visitenkarten, Folder oder Flugblätter, wo ich schon im vorhinein erkenne, die meist aus Kostengründen mit einem Worddokument gemacht wurden.

Kommt gar nicht gut. Auf die richtige Verwendung kommt es an. Vor allem im internationalen Umfeld oder in der Geschäftswelt. Oft vernachlässigen wir das. Oder es gilt als selbstverständlich einfach eine Visitenkarte herzugeben. Aber auch hier kommt es auf die richtige Verwendung an, es gilt auch hier, je professioneller, desto größer die Wirkung. Ist wie bei der richtigen Kommunikation am Telefon, im sozialen Leben, usw.

 

Wir vergessen leider in der heutigen Zeit immer mehr oder immer öfter auf die Etikette. Die Visitenkarte wird jetzt nicht das entscheidende Kriterium für einen erfolgreichen Geschäftsabschluss oder ein erfolgreiches Projekt im Ausland sein, aber eine professionelle mit der Website harmonierende Visitenkarte macht schon neugierig. Hierbei geht es mehr um das Thema des Geschäftsprotokolls, d.h. den Regeln und Normen angemessenen Verhaltens bei Geschäften in bestimmten Kulturen.

Und Email Adressen wie, gmx.com. aon.at, freemail.com, yahoo.de usw. machen jetzt nicht unbedingt einen professionellen Eindruck. Die meisten Geschäftsleute sind zwar in dieser Hinsicht zwar schon erfahren, nur habe ich von einigen Personalern erfahren, dass eine E-Mail mit eigenen Namen oder der Firma zum einen professionell ist und von der oberen Etage auch ganz anders wahrgenommen wird, als diese Yahoo oder Gmail Adressen.

Denn es sind oft die kleinen Dinge, die den Unterschied machen können. Warum? Weil ein Yahoo, Gmail, Gmx, Adresse darüber aussagt, dass du nicht viel Geld für eine gute Visitenkarte stecken möchtest. Visitenkarten haben bei der Vorstellung der einzelnen Personen im Geschäftsleben generell eine zentrale Bedeutung und Legitimation. Sie zeigen, mit wem man es zu tun hat und welche Funktion die betreffende Person in dem jeweiligen Unternehmen innehat. Und In einigen Ländern dienen Visitenkarten sogar als Prestigeobjekt oder Statussymbol.

 

Warum ist das so?

Sie sind am Anfang, also beim Erstkontakt eine wichtigste Informationsquelle für das Gegenüber und geben Auskunft über das Unternehmen, Funktion des Gesprächspartners und sämtliche wesentliche Kommunikationsdaten. Darüber hinaus sind Visitenkarten eine wichtige und notwendige Erinnerung an die eigene Person. Dabei geht es auch um die eigene Wertschätzung. Ich bin es mir Wert, mein Unternehmen ist es mir Wert, professionell und erfolgreich aufzutreten.

Wir in Europa tauschen vor allem bei Geschäftspartner unsere Visitenkarten häufig beim ersten Zusammentreffen aus. Die größte Bedeutung haben die kleinen Kärtchen wohl aber im asiatischen Raum, wo zu jedem Geschäftstermin, sei es Konferenz oder Verhandlung, Visitenkarten ausgetauscht werden. Und auch hier hat jede Visitenkarte nach dem Austausch eine hohe Wertschätzung.

 

Übrigens:

Die Japaner oder Chinesen nehmen daher die empfangene Karte stets mit beiden Händen an. Auch eine Art der Wertschätzung. Denn beim Gegenüber kommt es als wertschätzend an, als wie wenn die Karte gleich im Sakko verschwindet. Aber da nehme ich mich selber an die Nase. Das mache ich auch hin und wieder. Das ist halt in Europa so. Andere Länder andere Sitten.

Dennoch. Visitenkarten machen Eindruck, schaffen Wirkung. Denn so eine Billigsdorfer Visitenkarte zeigt dem Gegenüber gleich einmal im ersten Eindruck mit wem er es zu tun hat. Also ich lege mittlerweile großen Wert darauf, wie eine Visitenkarte aussieht, welche Email Adresse draufsteht und wie sie sich anfühlt.

Auch das Anfühlen, also wie sich das Material anfühlt hat Wirkung. Ist es eine dünne Karte, also ein dünner Karton, oder einer mit samtiger Oberfläche. Ich habe mir da diese Variante mit einer seidigen Oberfläche geleistet und das kommt sehr gut an. Oft passiert mir, wenn ich sie überreiche, das mir jemand sagt, wao, die fühlt sich aber gut an. Und so wird meinem Gegenüber signalisiert, schau, ich lege Wert auf meine Wirkung, ich bin professionell, ich bin erfolgreich. Ich lege Wert auf meinen Eindruck, auf mein Selbstbild.

 

Die meisten Geschäftsleute bekommen ja im Laufe ihrer Unternehmensaktivitäten Hunderte, oder sogar Tausende von Visitenkarten. Daher ist es schon wichtig, dass man diesen kleinen Kärtchen als Überreichender auch einen besonderen Wert beimisst.

 

Wie soll denn so eine Visitenkarte aussehen?

Also was ich persönlich als total unangenehm empfinde ist, wenn ich eine Lupe brauche um überhaupt den Text zu erkennen. Oft wird auch mit allen möglichen Farben herumgespielt. Mag ja ganz nett aussehen, nur oftmals ist die Wirkung futsch, weil es schlecht lesbar ist. Wie bei Power Point Präsentationen. Auch hier ist oft weniger mehr.

Also. Es sollten alle notwendigen Informationen wie Name, Funktion im Unternehmen, Adresse, Telefonnummer (Festnetz und Handy), Faxnummer, Email-Adresse und gegebenenfalls auch die Internetadresse darauf enthalten sein und dies natürlich in einem ansprechenden, aber professionellen Layout verfasst sein.

 

Hier ein Tipp für Dich:

Wie schon erwähnt. Weniger ist oft mehr. Für die Gestaltung gilt immer noch ein eher konservatives Erscheinungsbild: ausgefallene Farben und Formen sollte man in der Regel vermeiden. Ebenso Fotos, exotische Materialien wie Plastik, weißes Papier, vor allem das richtige Format (nicht größer als 9 cm x 5,5 cm) und schlichte Eleganz sind immer gern gesehen.

Es kommt natürlich jetzt auch darauf an, in welchem Bereich Du tätig bist. Wenn Du ein Künstler bist, na dann präsentierst Du dich ja auch mit Deiner Kunst. Aber auch hier gilt. Bitte nicht übertreiben. Dein Gegenüber soll schon noch erkennen, was auf der Karte steht.

Bist Du beispielsweise international tätig oder unterwegs, dann wirst du feststellen, dass auch hier die Regeln anders sind bzw. die Vorstellung nicht überall gilt. In Russland etwa sind Visitenkarten oftmals mehrfarbig auf glänzendem Papier bedruckt und enthalten häufig auch ein Foto. Zudem sind diese Visitenkarten meist größer als die deutschen. Naja vielleicht liegt es auch an der Schrift.

Es gibt auch die Möglichkeit, eine Visitenkarte beidseitig zu bedrucken, kommt gut wenn Du viel im Ausland bist. Beispielsweise auf einer Seite auf Deutsch und auf der Rückseite auf Englisch.

 

Warum ist eine Visitenkarte so wichtig?

Da stellt sich die Frage nach der Funktion. Eine Visitenkarte ist vor allem im Business ein absolutes Must Have. Ich versuche immer welche dabei zu haben, auch wenn ich abends privat ausgehe. Denn Du weißt nie, wem Du begegnest, wer Dein Gegenüber ist.

Und ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen. Jedes Mal wenn ich meine Visitenkarte zu Hause vergessen habe, hätte ich sie gebraucht. Daher habe ich mir meine Visitenkarten bereitgelegt. In meiner Jackentasche, im Auto oder der Aktentasche. Denn dann hast Du immer eine dabei, wenn Du sie brauchst. Am besten in einem Visitenkarten Etui. Ich habe zwei davon. Eines liegt im Auto.

Also ich lege schon großen Wert darauf immer eine dabei zu haben, denn sie hat auch eine Erinnerungsfunktion. Ich vergesse auch oft, mit wem ich bei dieser oder jener Veranstaltung gesprochen habe, aber zu Hause, wenn ich die Visitenkarte die ich bekommen habe wieder hervorhole, weiß ich – ah der oder die war das, da soll ich anrufen, einen Termin ausmachen usw.

Außerdem wirkt es auch sehr professionell, wenn du bei einem Kundentermin und einer Veranstaltungen Deine Karte abgibst. So wird Verwechslungen vorgebeugt und der korrekte Name bleibt im Gedächtnis.

 

Visitenkarten sind ein wichtiges Aushängeschild im internationalen Geschäft. Ihnen kommt vor allem am Anfang, also beim ersten Kennenlernen eine große Bedeutung zu. Vor allem im Ausland ist es als Führungskraft ratsam zumindest den Titel „Director“ zu tragen. Experten sagen, dass beispielsweise ein Abteilungsleiter eines großen Konzerns nicht als „Head of Department“, sondern zumindest als „Director“ bezeichnet werden soll.

 

Warum ist das so?

Weil es falsch verstanden werden kann, also das unterschiedliche Verständnis von Funktionen. Aber das ist eine andere Geschichte. Wir sind in Europa und dabei bleiben wir auch.

Also - Visitenkarten sind sehr wichtig, denn neben dem persönlichen Auftreten wird auch der erste Eindruck der handelnden Person vermittelt. Daher ist es gut, wenn du bei der Funktionsbeschreibung weder übertreibst aber auch nicht noch zu bescheiden bist.

Sei dir deiner Selbstbewusst. Glaube mir, ich spreche da aus eigener Erfahrung. Das hat auch eine Weile gedauert.

 

Neben meinen Präsentationen, Seminaren biete ich:

  • Vertonungen
  • Stimmtraining
  • Einstiegstechniken
  • Präsentations Coaching
  • Moderation Präsentation
  • Erlebnis Seminare, Einzelcoaching
  • Interview und Medientraining, Kameratraining
  • Moderationstraining und Moderationsbegleitung

 

Ich wünsche Dir noch eine schöne Zeit. Servus und auf bald.

Dein

 

präsentieren sicher und wirkungsvoll

LINKS: 

Mehr von mir erfährst Du auf  www.gary-stuetz.com

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Written by garystuetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*