Der Daumen schüttelt nicht nur Pflaumen!

 
 
Körpersprache und Stimme

In der vorigen Folge war das Thema unsere Distanzzone. Heute geht es um unsere Finger. Du kennst sicherlich das Fingerspiel welches man den kleinen Kindern sagt, oder zeigt.
 

Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen,
der hebt sie alle auf, der bringt sie nach Haus,
und der Klitzekleine isst sie alle, alle wieder auf

 

Es ist inzwischen bekannt, dass gewisse Körperteile Angaben zur Persönlichkeit geben können. Nehmen wir beispielsweise unsere Finger. Hast du gewusst, dass die Länge deines kleinen Fingers schon so manches über die Persönlichkeit verrät? Die Wahrsager lesen aus der Hand. Und die Linien unserer Hand sind ja bekannt dafür, so einiges über unser Leben zu verraten. Etwa die große Liebe oder die Anzahl der Kinder, die wir einmal bekommen werden.

Aber, stimmt das wirklich?

Auch die Länge des kleinen Fingers soll so einiges über die Persönlichkeit aussagen. Presse einmal die Finger zusammen und dann beobachte diese. Ist der kleine Finger kürzer als das Nagelglied des Ringfingers, bist du eine liebenswerte und treue Person, die immer guten Ratschläge gib. Du bist einzigartig und immer für deine Nächsten da. Der Nachteil ist jedoch. Du wirst gerne von anderen ausgenützt.

Sollte dein kleiner Finger nur bis zum Nagelglied des Ringfingers reichen, dann hast du eine starke und unabhängigkeitsliebende Persönlichkeit. Du bist treu und wenn du dich bindest, tust du alles dafür, dass diese Bindung auch hält. Du hast ein weiches Herz, verborgen in einer rauen Schale.

Wenn jedoch der kleine Finger über das Nagelglied des Ringfingers hinausgeht, dann bist du eine vertrauenswürdige Person, die Lügen hasst und es noch weniger schätzt, angelogen zu werden. Du bist ein sonniger Mensch und wirst von allen geschätzt, weil du immer bereit ist, sich für die Schwächeren einzusetzen.

So, soviel zum Thema Wahrsagen. Ohne Scherz. Es kann vieles stimmen. Was aber Fakt ist, das erfahren wir jetzt.

Die Bedeutung unserer Finger.

Wir beginnen mit dem Daumen. Der schüttelt nicht nur die Pflaumen. Nein. Dieser steht für Dominanz. Für Charakterstärke. Du kannst das beobachten. Bei deinen Kollegen, Kunden oder im Freundeskreis.

Die Daumen werden oft bei verschränkten Fingern aneinandergelegt. Wenn die Daumen dabei angespannt sind, könnte der Wunsch nach Dominanz oder der Wunsch der Aussage: "Vorsicht! Mein Ego!" dahinterstehen. Es kommt immer auf die Emotion des Gegenübers an, auf seine derzeitige Gefühlsverfassung.

Vor allem bei einem Kunden- oder auch Mitarbeitergespräch kann dies zu erkennen, von Vorteil sein. Weil du seine jetzige Gefühlsregung erkennst und auch dementsprechend reagieren kannst. Denn oft wird durch die Daumen auch Überlegenheit signalisiert. Du hast es sicherlich schon das eine oder andere Mal beobachtet, jedoch dem keine Bedeutung geschenkt. Wenn Beispielsweise der Daumen aus der Jackentasche heraussteht. Diese Geste wird auch gerne von sogenannten Alphatieren verwendet um ihre Überlegenheit zu zeigen.

Denke einmal zurück an die Römerzeit. Die Zeit der Gladiatoren. Daumen hoch hieß, er durfte weiterleben. Naja Daumen unten brauche ich hier nicht zu weiter zu erklären.

Kommen wir zum Zeigefinger.

Das ist unser sogenannter Kritikfinger. Wenn wir dieses Erheben signalisieren wir "aufpassen, so nicht." "Ich erhebe Kritik!" Stelle dir folgendes Beispiel vor.

Du hast ein Gespräch mit einem Mitarbeiter, Kunden oder Vorgesetzten. Dein Gegenüber hatte bis jetzt die Finger verschränkt. Das Gespräch lief gut und war offen. Plötzlich jedoch entdeckst du, dass dein Gesprächspartner die Zeigefinger wie einen Pistolenlauf aneinanderlegt. Dazu sind die Daumen vielleicht noch aneinandergepresst. Jetzt heißt es aufpassen!

So so eine Geste zeigt meist innere Kritik und wird oft vom Wunsch der Dominanz begleitet. Kann man auch als Schutz des eigenen Egos deuten. Findest du oft auch bei Gesprächen unter Politikern.

Was sagt unser Mittelfinger aus?

Dieser wird im Lateinischen oft auch als digitus impudicus („schamloser“ oder „unzüchtiger Finger“) bezeichnet.
Er steht auch für Selbstgestaltung. Und dies bedeutet, das die Person sich bereits in einer Handlung sieht. In einer Handlung in die diese Person auf etwas Einfluss hat. Kann auch wieder bei Kundengesprächen oder Meetings von Vorteil sein, diese Geste zu beobachten.

Was ist mit dem Ringfinger?

Wurde früher auch Goldfinger und Herzfinger genannt. Es ist der Gefühlsfinger. Wenn wir unseren Ringfinger umschließen, dann bedeutet dies, dass wir Informationen die wir eben bekommen haben, oder auch einen inneren Gedanken den wir gerade hatten, auf Gefühlsebene verarbeiten.

Übrigens: Der angehende Pianist und spätere Komponist Robert Schumann hat sich Gewichte an seine Ringfinger gehängt, um sie zu stärken. Aber er bekam eine Sehnenscheidenentzündung und sein Ringfinger wurde dauerhaft geschädigt. Dadurch begann seine Karriere als Komponist. Er wird heute zu den bedeutendsten Komponisten der Romantik gezählt.
Auch das kann man mit dem Ringfinger machen.

Was sagt der kleine Finger aus?

Er steht für Gesellschaftliches und Soziales. Du kennst das ja. Wenn wir mit jemanden in netter Runde zuprosten oder anstoßen, dann heben wir das Glas. Und bei dem einen oder anderen können wir diese Geste vom weggestreckten kleinen Finger erkennen.

Früher gehört dies in der gehobenen Klasse zum guten Ton. Es war ein Social Code für den Adel. Der Griff an den kleinen Finger könnte jedoch auch bedeuten, dass die Person sich gesellschaftlich verbessern möchte, dazugehören möchte. Oder, was viel häufiger vorkommt. Der oder Diejenige möchte den gesellschaftlichen oder sozialen Status heben.

Wieder ein Beispiel:

Beobachte doch einmal. Vor allem ist das Männer gut zu erkennen, wenn sie sich ein tolles neues Auto gekauft haben. Versuche, währenddessen er dir von der neuen Errungenschaft erzählt, zu erkennen, ob er seinen kleinen Finger berührt oder umschließt. Das ist ein gutes Beispiel dafür, wenn es um den sozialen Status geht.

Da wir nur fünf Finger haben, sind wir mit am Ende mit dem Erkennen was unsere Finger über uns aussagen.

Damit komme ich zu den Händen und Armen.

Es heißt immer, dass wenn wir die Hände verschränken uns distanzieren von einem Gespräch, einer Situation oder ähnlichem. Stimmt so nicht.

Denn ineinander verschränkte Hände muss nicht unbedingt heißen, dass ich quasi meine Ruhe haben möchte. Es kommt wieder auf die innere Gefühlsregung an. Auf den momentanen IST Zustand. Denn es kann mir auch kalt sein und deswegen verschränke ich die Arme oder Hände. Oder ich fühle mich einfach wohl dabei, meine Hände bzw. Arme zu verschränken.

Das kannst du jedoch leicht erkennen. Wenn beispielsweise jemand seine Ellbogen auf dem Tisch ablegt, oder die Hände verschränkt, dann spielen körpersprachliche Faktoren wie Haltung und Mimik auch eine Rolle. Denn wenn dies alles sehr relaxt geschieht, also entspannt, dann befindet sich dein Gesprächspartner in der Wohlfühllage. Er ist entspannt.

Wenn die momentane Gefühlslage jedoch Enttäuschung oder Ablehnung ist, dann wirken die Hände aneinander gekrallt, die Arme sind fest verschränkt und die Finger werden von der Anspannung weiß. Jetzt kommt es auf dein Kommunikationsgeschick an, das Gespräch wieder ein eine Richtung zu lenken, damit sich dein Kunde, Mitarbeiter, Partner oder wer auch immer, wieder wohl fühlt.

Auch noch gut zu wissen.

Was sagen eigentlich unsere Handflächen über uns aus. Auch hier geht es wieder um den ersten Eindruck. Wenn dein Kunde mit offenen Handflächen vor dir steht, dann ist es eine offene Geste. Ein ermutigen. Wie etwa. "Komm, du bist dran." "Sprich weiter." Eine nach oben gerichtete Handfläche bedeutet jedenfalls keine Bedrohung.

Was bedeutet die Handfläche nach unten?

Wenn beide Handflächen nach unten zeigen, bedeutet hat dass meist eine autoritäre Wirkung. Wie etwa. "Setzen Sie sich!" Oder. "Warten Sie!" Es ist eine Art Befehl. "Stopp!" Eine Machtdemonstration. Denke hier nur mal an die Vergangenheit.

Ich nenne jetzt bewusst keinen Namen. Aber wenn dieser Mann seine Handfläche nach oben gezeigt hätte, dann wäre das eine total andere Wirkung gewesen.

Und für morgen habe ich wieder einen tollen Interview Partner für dich. Er ist Futurist, Speaker, Buchautor und Meister der Veränderung. Patrick Lynen.

Merken

Merken

Merken

Und wenn dir mein Podcast gefällt, bitte ich dich um eine positive Rezession auf iTunes. Dafür bin ich dir sehr dankbar.

Noch eine schöne Zeit.

Dein Präsentieren sicher sprechen besser wirken präsentieren sicher und wirkungsvoll

Merken

Merken

Merken

Merken

Written by garystuetz

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*