Schön Sprechen - damit die Botschaft auch ankommt!

Vielleicht denkst du dir gerade, der klingt heute aber komisch. Wie will der Wirkung erzielen? Das stimmt. Denn heute hatte ich einen Termin beim Zahnarzt. Um 8 Uhr.

Und um 8:10 war der Zahn heraussen. Dennoch spreche ich klar und verständlich und werde damit Wirkung erzielen. Nur etwas anders. Es kommt darauf an wirksam Sprechen und schön Sprechen zu lernen damit die Botschaft ankommt - eben Wirkung erzielen durch wirksam Sprechen!

 

Wirksam sprechen damit die Botschaft ankommt!

Wenn man sich etwas mit seiner Artikulation auseinandersetzt, seinen Sprechapparat kennt, dann können wir verständlich sprechen. Ähnlich machen es Bauchredner. Ein Bauchredner manipuliert quasi seine Stimme. Und zwar in einer Art, dass sie von einer anderen Person, einer Puppe oder aus einer anderen Richtung zu kommen scheint.

Das lenkt von seinen Lippen ab. Ich versuche es auch immer wieder einmal, so zu sprechen wie ein Bauchredner. Ich hoffe du verstehstwas ich sage.

Es ist schon eine Kunst, Worte ohne Bewegung des Mundes hervorzubringen. Früher hat man ja wirklich geglaubt, die Stimme kommt aus dem Bauch. Falls du eine Stimme hörst, die aus dem Bauch kommt, dann hat wahrscheinlich  Hunger. Es gibt verschiedene Techniken des Bauchredens.

Und Reden aus dem Bauch gibt es nicht. Bauchreden kann man lernen. Es sind eigentlich „Kieferlaute“ und „Lippenlaute“. Kieferlaute werden nicht mit den Lippen gebildet.

Es sind Buchstaben des Alphabets, wie (a, e, i, o, u, l, s …). Lippenlaute sind schwieriger zu bilden (b, p, f, m, w). Die Herausforderung hier ist diese Laute zu bilden und zwar ohne den Einsatz der Lippen. Daran arbeite ich noch. Etwas schwierig. Hilfsmittel hierbei sind die Zunge und der Gaumen.

Und hier helfen wieder Puppen um von den Lippen abzulenken. Um jetzt aber auch stimmlich so richtig zu wirken und zu üben, brauchst du nicht unbedingt zum Zahnarzt gehen. Geht einfacher.

 

  • Erstens:

Aufwärmen des Sprechapparates wie Zunge mit Zungenschnalzen, den Mund mit Lippenflattern etwa.

  • Zweitens:

Laut lesen. Ist eine sehr gute Übung. Diese solltest du jedoch wirklich langsam und konzentriert machen.

  • Drittens:

Mit dem Korken üben. Dadurch wird deine Aussprache deutlicher. Weil sich dein Kiefer öffnet.

  • Viertens:

Sprich so wie ich heute. Mit geschlossenen Zähnen. Wenn du dann noch klar verständlich bist, Hut ab. Du wirst gehört, bei dem was du sagst und kannst wirksam Sprechen und Wirkung erzielen. Vor allem im Berufsleben kommt es immer wieder auf Präsenz und Wirkung an. Vor allem für Chefs und Führungskräfte. Sie stehen permanent unter Beobachtung.

Wenn sie vor anderen schön sprechen beispielsweise damit die Botschaft ankommt. Sobald wir als Unternehmer das Haus verlassen, sind wir quasi "On Stage", befinden wir uns auf der Bühne. Bühne ist für mich ein Mitarbeitergespräch, Meeting, Kundengespräche, die Weihnachtsansprache usw.

 

Also permanent präsent.

 

Ich denke darum ist es für prominente Menschen so schwer, sie selber zu bleiben. Ständig unter Beobachtung zu sein, bedarf auch einer gewissen Disziplin. Ich als Kommunikations- Fitmacher habe mir angewöhnt, aufzupassen. Wie ich mich vor anderen präsentiere, bewege, spreche. Beginnt schon mit der Bekleidung.

Aber bei mir ist es vielleicht etwas spezieller, ich weiß, dass ich unter Beobachtung stehe.

 

Wie gibt er sich denn, wie ist er denn so, wie spricht er denn?

Ich bin mir meiner Wirkung durchaus bewusst, ohne jetzt eine prominente Persönlichkeit zu sein. Meiner Meinung nach hat man als Unternehmer auch eine gewisse Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeiter. Es kommt natürlich darauf an, in welchem Berufszweig man sich befindet.

Aber wieder zurück zur Artikulation. Ich habe lange geübt um sprachlich dahin zu kommen, wo ich jetzt bin. Ohne üben, kein Ergebnis. Wie bei einem Sportler. Ohne Training, kein Erfolg.

Es macht jedoch Spaß, wenn man dann ein positives Ergebnis hat. Dann kannst auch du mit geschlossenen Zähnen sprechen, ohne Zahnarzt. Nicht immer geht es um die Wirkung der Artikulation. Ich meine Wirkung generell. Ich denke, viele Menschen wünschen sich positiv wahrgenommen zu werden.

Egal ob Männer oder Frauen. Wir möchten doch mit unserer Ausstrahlung begeistern? Also mir geht es jedenfalls so.

 

Der Körper lügt nie!

 

Die Körpersignale senden die Wahrheit aus. Was aus deinem Mund rauskommt muss nicht immer das sein, was der Körper dazu sagt. Über 50 % ist die Körpersprache dafür verantwortlich ist, ob wir als charismatisch beurteilt werden oder nicht? Egal ob du extro- oder introvertiert ist. Außerdem ist es bei der Körpersprache ähnlich wie bei der Sprache. Nicht jede Deiner Gesten oder Gesichtsausdrücke kommt vielleicht so an, wie du denkst.

Ähnlich bei der Sprache. Du sagst etwas, es kommt bei deinem Gegenüber jedoch anders an. Wie ein Sprichwort sagt: "In den falschen Hals bekommen." Der bewusste Einsatz der Körpersprache hilft dir dabei, selbstbewusst und damit überzeugend aufzutreten.

 

Ein kleiner Test:

Du gehst alleine auf eine Party. Was machst du, wie verhältst du dich

  • a) Ich sehe mich zuerst um und warte ab. Erst wenn jemand Blickkontakt zu mir aufnimmt, gehe ich auf ihn zu.
  • b) Ich stürze mich direkt ins Zentrum des Geschehens und finde sofort Anschluss.
  • c) Ich lasse mich den wichtigsten Personen vorstellen und bleibe bei diesen interessantesten Menschen stehen.

Eine weitere Aufgabe die für sehr viele eine unglaubliche Herausforderung ist. Stelle dir vor du sollst in einem Restaurant spontan einiger Worte bei einem Geschäftsmeeting zu sagen. Wie machst du das?

  • a) Du stehst auf, bleibst jedoch auf deinem Platz, lächelst in die Runde, bevor du die erste Wort sagst.
  • b) Du stehst sofort auf und stellst dich direkt vor die Gruppe und beginnst zu sprechen.
  • c) Du bleibst sitzen, bist verlegen und beginnst dann vorsichtig zu sprechen.

 

Über 50 % der Menschen haben bekanntlich Probleme, wenn sie vor anderen stehen und sprechen müssen. Stelle dir folgendes Szenario vor. Du sollst auf einer großen Bühne einen Vortrag vor Hunderten von Menschen halten. Was machst du?

  • a) Du gehst auf die Bühne und benutzt jedoch nicht das Rednerpult, sondern stellst dich demonstrativ daneben hin, damit jeder deinen gesamten Körper sieht.
  • b) Du gehst mit dynamischen Schritten ins Zentrum der Bühne, stellst dich hüftbreit fest auf beide Beine.
  • c) Du wartest einen Moment, blickst mit einem Lächeln in die Gesichter der Zuhörer und beginnst erst dann zu sprechen.

 

Das waren jetzt ein paar kleine Fragen, ein kleiner Test. Dennoch ist es interessant zu sehen, wie ich mich verhalte. Ich beobachte mich immer selber. Reflektiere was und wie ich es gemacht habe. So wie auch jetzt.

Denn mein Körper spricht jetzt zu mir. So langsam lässt jetzt meine Narkose nach und von hinten schleicht sich der Schmerz heran, daher bitte ich dich etwas nachsichtig zu sein mit meiner heutigen kurzen Folge.

 

Angst und Wirkung

 

 

 

Ich beende diese jetzt und wünsche dir noch eine schöne Zeit beim schön Sprechen!

Und wenn dir mein Podcast gefällt, bitte ich dich um eine positive Rezession auf iTunes. Dafür bin ich dir sehr dankbar.

Der Online Kurs ist in Vorbereitung. Freue dich darauf, was dich erwartet!

 

Noch eine schöne Zeit.

Dein

Präsentieren sicher sprechen besser wirken

Merken

Merken

Written by garystuetz

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*