So wirst du beim Reden auch gehört!

 

Gut präsentieren

 

 

 

 

 

 

Sein Unternehmen vorstellen und in nur einer Minute alles Wesentliche zu präsentieren, ist eine Herausforderung. Richtig präsentieren kann jedoch jeder lernen!

Wenn du deine Präsentation gut vorbereitest, bist du sicher unterwegs. Du präsentierst richtig, man sieht in dir eine kompetente Person.

Ein paar Dinge gehören jedoch dazu, um ein Präsentations Profi zu werden.

Präsentation halten und gehört werden sind zwei verschiedene Dinge:

  • Pausen sind wichtig, um gehört zu werden!
  • Du möchtest beim Reden „gehört“ werden?

 

Deine Botschaft soll beim Gegenüber auch ankommen!

Es gib verschiedene Netzwerke. Netzwerken ist gut. Es erhöht deine Sichtbarkeit. Und in manchen Netzwerkveranstaltungen gibt es eigenen Vorstellungsrunden. D.h. Jeder Teilnehmer hat eine gewisse Zeit, sich bzw. sein Unternehmen zu präsentieren. Und jetzt wird es spannend. Wie schon in Folge 133 erwähnt, kommen auch hier Vielredner zum Einsatz.

Wenn dir nur eine gewisse Zeitspanne zur Verfügung steht, dann wird meist diese so zugetextet, als gäbe es kein Morgen mehr.  Viele beginnen schon zum Präsentieren während sie vor ihr Publikum treten, meist mit der Namensvorstellung.

Wenn dich schon jemand vorgestellt hat, mache es nicht noch einmal. Einmal genügt. Es ist das Unwissen. Wir denken auch nicht weiter darüber nach, ob es wirkt oder nicht. Die Wirksamkeit und Wichtigkeit des Vorstellen ist erlernbar. Ich biete es in Traings auch übers Web an.

 

Knackig uns wirkunsvoll soll es sein.  Damit erzeugst du Ausmerksamkeit!

 

Warte mit dem Reden bis Du stehst – bis Du geerdet bist. Habe Geduld und warte auf die ungeteilte, 100%ige Aufmerksamkeit. Erst dann beginne deine Präsentation, deinen Vortrag, Rede oder was auch immer. Mit einem wohl überlegten Einstieg.

 

Präsentieren ist nicht jedermanns Sache – du bist nicht allein!

Du bist nicht allein mit der Präsentier-Angst!

Ich weiß, es ist nicht jedermanns Sache vor Anderen zu sprechen. Über 50 % der Menschen haben solche Probleme!

Forscher haben sogar herausgefunden, dass die Angst vor Anderen zu sprechen größer ist, als die Angst vor Krankheit, Scheidung oder Tod. Also stehst Du nicht allein damit Deinem Problem.

Deshalb überlege Dir vorher, wie du dich richtig präsentieren willst und wie du beginnst. Sei dir bei der Präsentation deiner Wirkung und auch Verantwortung gegenüber deinen Zuhörern bewusst. Du möchtest deine Botschaft, also dein Unternehmen bewerben.

Du möchtest Aufträge erhalten!

 

Richtig präsentieren ist Übungssache!

Während des zeitlich begrenzten Vortrages wird herumgezappelt, die Hände in die Hosentasche gesteckt, der Kopf unten gehalten. Lauter Dinge, die Du trainieren kannst, um sicher zu sprechen und besser zu wirken.

Es ist Dein Auftritt, Deine Präsentation. Deine Wirkung.

Bei solchen Netzwerktreffen wird sicherlich nicht so streng bewertet, aber es ist meine Aufgabe bzw. mein Bestreben als Profi, dich noch besser zu machen. Dich sicherer zu machen, dich erfolgreicher zu machen.

 

Ein großes No Go ist:

Während des Abgangs, also wenn die Rede zu Ende geht, verabschieden sich schon viele beim Weggehen bzw. beim Abgang. So fertig gesprochen, noch schnell meine Kontaktdaten rausgepresst und dann schnell wieder hinsetzen.

ACHTUNG: Die Kontaktdaten sind sehr wichtige Infos deines Unternehmens!

Dein Kunde möchte ja wissen, wo er dich erreichen kann, wie deine Website heißt. Also nicht verschlucken oder zu schnell sprechen. Sonst kann es dir passieren, dass viel an Input, an Infos und an Werbung verloren geht.

 

Vorbereiten ist die halbe Miete, wenn du eine Präsentation halten möchtest!

Überlege Dir im Vorfeld kurz
• was Du sagen möchtest
• wie Du es sagen möchtest,
• sei Dir Deiner Wirkung und Verantwortung bewusst und
• plane Deinen Einstieg!

Die ersten 5 Sekunden entscheiden!

 

Weitere wertvolle Präsentation Tipps:

Damit dir deine Präsentationen leichter fallen, habe ich meine in der Praxis erprobten Tipps für dich gesammelt.

Tipp 1:

Wie halte ich meine Hände richtig?

Ich nehme bzw. halte meinen Zeigefinger, oder ich arbeite mit Moderationskarten. D.h. meine Hände befinden sich immer in Bauchnabelhöhe, oder auch Gürtelhöhe. So stehe ich auch bei der Bus Station.

Bei vielen verschwinden die Hände vor lauter Unsicherheit in der Hosentasche. Damit zeigst Du  entweder Gleichgültigkeit, Unsicherheit und baust unbewusst eine Barriere auf und wirkst unbeteiligt. Durch aktive Gestik zeigst du dich aufgeschlossen und souverän. Außerdem aktivieren Bewegungen das Gehirn des Publikums, somit hast du auch wieder Aufmerksamkeit.

 

Auch zu vieles „herumgerudere“ bewirkt das genaue Gegenteil.

Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass wenn jemand mit dem Du sprichst gähnt, Du auch gähnen musst? Oder wenn am Tisch jemand etwas trinkt, dass meist du selbst dann auch zum Glas greifst? So funktionieren unsere Spiegelneuronen, d.h. wenn du fest am Händewedeln bist, dann überträgt sich das auf dein Gegenüber und dein Publikum fühlt sich nicht mehr wohl, wird nervös.

Beende deine Präsentation mit professioneller Mimik!

Beende deine Kernaussage mit einem festen Blickkontakt zum Publikum. Der Kopf soll beim Präsentation halten möglichst ruhig bleiben. Wenn du am Ende eines Satzes mit deiner Stimme und deinem Kinn nach oben gehst, dann vermittelst Du deinem Publikum, Kunden, Mitarbeitern den Eindruck, es geht noch weiter. So wie wenn du eine Frage gestellt hättest.

Wenn du jedoch beim Satzende jedoch leicht das Kinn senkst und dabei den Blickkontakt zu deinem Publikum hältst, dann verleihst du deiner Aussage mehr Gewicht. Und du wirst gegenüber Deinen Zuschauern glaubwürdiger.

 

Präsentation Tipps – die richtige Haltung:

Vermeide ständiges Hin- und Herlaufen. Eine aufrechte Haltung einnehmen und mit beiden Beinen fest auf dem Boden ist gut.
Aber nicht wie eingemeißelt stehen. Soll heißen, dass du musst nicht nur an einem festen Punkt stehen musst. Du darfst und sollst dich schon bewegen. Aber überlegt.

 

Weitere Präsentation Tipps:

Suche dir, wenn möglich immer den Mittelpunkt da wo du sprichst. So wirst du von allen gesehen und bist auch präsenter.
Halte Blickkontakt zum Publikum! Das ist sehr wichtig. Es zeigt von Sicherheit, Präsenz und ist natürlich auch eine Wertschätzung. Ist für viele nicht so einfach. Kannst du jedoch lernen. Auch da helfe ich gerne als Coach.

Blicke dem Publikum, Deinen Zuhörern nicht in die Augen. Denn das könnte Dich ablenken oder noch nervöser machen. Blicke auf den Haaransatz oder die Nasenwurzel!

 

Zusammengefasst ist beim richtig Präsentieren also wichtig:

  • die inhaltliche Vorbereitung,
  • die Vorbereitung für den ersten Eindruck
  • die stimmliche Vorbereitung, also aufwärmen und
  • zeige Präsenz, bleib geerdet, sicher und authentisch.

Dann sollte deinem erfolgreichen Vortrag, Rede, Präsentation oder deiner erfolgreichsten Hochzeitsrede aller Zeiten, nichts mehr im Wege stehen. Außerdem steht Weihnachten vor der Tür. Eine gute Weihnachtsrede- oder Ansprache gehört vorbereitet!

 

Ps.: Schon gewusst? Du kannst meinen Podcast auch als Blog lesen und viele weitere wertvolle Profi-Tipps erhalten.

Kennst du schon meine neue Facebook Gruppe „Präsentieren und kommunizieren leicht gemacht?“

Hier erfährst du Tipps, kannst mit anderen Gruppenmitgliedern chatten, deine Erfahrungen mitteilen, Fragen stellen und vieles mehr. Ich freu mich auf dich.

Und wenn dir mein Podcast gefällt, bitte ich dich um eine positive Rezession auf iTunes. Dafür bin ich dir sehr dankbar.

Noch eine schöne Zeit.

Dein
Gary Stütz

Written by garystuetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*