Redekunst und Rhetorik – wie gehört das zusammen

Was ist die Kunst der Rede? Dazu gehört vor allem auch die Rhetorik oder auch Redekunst genannt. Und in der heutigen Zeit ist es wahrlich eine Kunst, gute Reden oder Ansprachen zu halten, vor allem auch zu hören. Vielleicht kennst du das Szenario aus eigener Erfahrung. Du hast dich schon lange auf den Vortrag deines Lieblingsexperten gefreut. Falls dieser Vortrag auswärts ist, hast du dir ein Hotelzimmer gebucht, fährst mehrere hunderte Kilometer, nur um diesen Experten oder Expertin zu hören.

Wirkung mit Körpersprache, gute Rhetorik in der Rede, Zuhörer wollen guten RenderVoller Vorfreude auf das was jetzt gleich kommt sitzt du im Saal mit vielen anderen gespannten Gesichtern, die nur darauf warten, dass es endlich losgeht. Dann kommt der große Augenblick. Der Experte betritt die Bühne, beginnt seinen ersten Satz und – das wars dann.

Rhetorik in der Rede: schönen guten Abend?

Nachdem der Experte sich gleich hinter dem Rednerpult verschanzt hat, beginnt er oder sie mit einem „schönen guten Abend sehr verehrtes Publikum. Ich freue mich Sie, dass sie so zahlreich erschienen sind. Bevor ich beginne, blablabla, …“

Was passiert jetzt mit dir? Dein Gehirn schaltet ab. Geht auf Urlaub. Ist einfach weg. Du hörst nicht mehr zu, weil – langweilig!

Verantwortung eines Redners

Der Redner ist sich seiner Verantwortung, die er oder sie gegenüber seinen Zuhörern, Publikum oder wer auch immer das ist, nicht bewusst. Der erste Satz, der alles entscheidet, ob du es als Redner schaffst, dir die Aufmerksamkeit des Publikums holst, ist verpufft.

Keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Dennoch spricht unser Experte unbeirrt munter weiter. Obwohl ihm wahrscheinlich die meisten Zuhörer wegschlafen oder im Handy auf interessanteren Themen suchen.

Die Disziplin der Rhetorik

Dabei ist gute Rhetorik etwas Schönes. Sie war schon in der griechischen Antike als Disziplin bekannt und spielte insbesondere in den meinungsbildenden Prozessen Athens und anderer Poleis eine herausragende Rolle.

Die rhetorisch orientierte Rede

Leider denken wir darüber nicht mehr nach wie wichtig gute Rhetorik ist. Die Aufgabe der Rede ist es, den Zuhörer von einer Aussage zu überzeugen oder zu einer bestimmten Handlung zu bewegen. Zu begeistern. Du möchtest ja, dass man dir zuhört. Dass deine Botschaft beim Gegenüber auch ankommt.

Rede in der Weihnachtszeit

Jetzt in der Weihnachtszeit werden wieder viele Reden gehalten. Aber was kommt beim Zuhörer auch an. Oftmals sind diese Reden lang und langweilig. Gespickt von Zahlen, Daten oder Fakten. Nur wer es schafft Emotionen beim Gegenüber zu erreichen, der wird auch gehört.

Dazu gehören noch Sprechgeschwindigkeit, Modulation und Pausen. Wenn alles miteinander harmoniert, werden wir auch gehört. Dann wird die Botschaft interessant.

Aufgabe der Rhetorik

Rhetorik hat auch immer eine Doppelaufgabe und soll sowohl Kunst als auch Wissenschaft sein. Zum einen geht es um die Kunst, Menschen von einer Ansicht zu überzeugen oder zu einer Handlung zu bewegen, zum anderen um die Wissenschaft vom wirksamen Reden.

Daher: Mache es interessant. Weniger ist oft mehr. Überlege auch, was du sagen oder vortragen möchtest. Und: bereite dich vor!

Was die Griechen uns beim Vortragen voraus haben

Die Griechen waren quasi Vorreiter. Schon bevor die erste ausdrückliche Theorie der Überzeugung von Aristoteles ausgearbeitet worden war, gab es die Praxis der Rhetoriklehrer und existierten entsprechende Handbücher.

Die Fähigkeit, die Redekunst kundig und erfolgreich zu handhaben wurde für so wichtig gehalten, dass das gesamte Erziehungssystem der Antike darauf ausgerichtet war, einen künftigen Redner heranzubilden.

Die Sache mit der Wirkung bei der Rede

Die Griechen haben also noch wert daraufgelegt, zu wirken und zu begeistern. In Sachen Rede oder Vortrag. Daher war die Rhetorik nicht ein Fach neben anderen, sondern das Leitfach, an dessen Bedürfnissen sich alle anderen zu orientieren hatten.

Meiner Meinung nach sollte Kommunikation, Rhetorik und Co ein fixer Bestandteil im Schulsystem sein. Es ist auch ein Persönlichkeitsfaktor. Wer sich gut artikuliert, gute Rhetorik hat, der wird von seiner Umwelt anders wahrgenommen.

Du kannst jemanden sehr höflich beschimpfen, ohne beleidigend zu werden. Ich denke, die Griechen waren Meister dabei.

Interaktion des Redners

Sorge für Spannung und Aufmerksamkeit beim Publikum oder deinen Kollegen oder Mitarbeitern. Im Dialog eines Gespräches gewinnt die Interaktion besondere Bedeutung. Stelle eine Frage. Dann hast du sofort die Aufmerksamkeit auf deiner Seite.

Vorsicht jedoch. Viele stellen eine Frage, beantworten sie jedoch auch gleich selber.

Daher: Wenn du eine Frage stellst, lasse dir Zeit und warte bis jemand deine Frage beantwortet. Habe Zeit. Wir sind ja nicht auf der Flucht.

Reaktionen der Zuhörer

Körperhaltung und Wirkung mit Körpersprache erzielen, Zuhörer begeistern

Körperhaltung

Und achte auf die verbalen und nonverbalen Reaktionen deiner Zuhörer. Auch darauf sollst du reagieren. Hierbei spielen gerade die körpersprachlichen Signale als Gradmesser der emotionalen Verfassung eines Gesprächspartners eine besonders große Rolle, die mitunter widersprüchlich sein kann.

Oft ist es nämlich so, dass der Körper vom Redner etwas zeigt, als der Kommunikationspartner sagt. Vor allem in Kundengesprächen ist Körpersprache ein sehr wichtiges Tool.

Rhetorik umfasst ein großes Spektrum, welches jeder lernen kann. Du musst es nur wollen und TUN. Viel Spaß dabei als Redner.

Dein Gary

Written by garystuetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*